Wir haben in unserer Familie einen Flüchtling aufgenommen, der uns wie ein Sohn geworden ist. In seinem zutiefst christlich vertrauenden Glauben ist er für unsere Familie eine wichtige und geschätzte Persönlichkeit. Nun ist er in eine 3 1/2 Stunden entfernte Stadt verlegt worden. Die teueren Fahrtkosten und die lange Anreise machen ein regelmäßiges Treffen unmöglich. Wir versuchen nun eine Rückverlegung zu bewirken, was sich als schier unmöglich erweist.
Ich bitte von Herzen ums Gebet, dass es doch noch gelingen möge, und er somit weiterhin ein Teil unserer Familie sein kann, und wir ihm in den vielen kleinen Dingen des Alltags und bei seiner Integration helfen können.
Ich bitte herzlichst ums Gebet.
Vergelt’s Gott!